4 Netzwerktreffen

4. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks Linguistik & Medizin

Sprache – Therapie – Pflege

23. und 24. Januar 2020

Tagungsort: Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim


Organisation:

Marina Iakushevich,Yvonne Ilg,

Theresa Schnedermann,

Thomas Spranz-Fogasy


Im Fokus des 4. Arbeitstreffens steht der Austausch zwischen Linguistik, Psychotherapie, Alternspsychologie, Geriatrie und Pflege.


Die Vorträge am 23.01.2020 sind öffentlich. Für den Besuch der Vorträge ist keine Anmeldung erforderlich.

Zur Netzwerkarbeit am 24.01.2020 sind alle interessierten Personen ebenfalls herzlich eingeladen. Für diese Teilnahme bitten wir um Anmeldung unter: schnedermann (at) ids-mannheim.de

Programm (PDF)

Plakat (PDF)

3 Netzwerktreffen

3. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks Linguistik & Medizin

24. und 25. Januar 2019

Tagungsort: Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim


Organisation:

Marina Iakushevich, Yvonne Ilg,

Theresa Schnedermann,

Thomas Spranz-Fogasy

Das Programmplakat finden Sie hier.

1. und 2. Treffen des DFG-Netzwerks "Linguistik und Medizin"


Ab Januar 2017 behandelt das Netzwerk im Rahmen von Arbeitstreffen und interdisziplinären Tagungen verschiedene Forschungsdesiderate des Bereichs >Linguistik und Medizin<. Schwerpunkte der Treffen sind Datasessions unter Berücksichtigung verschiedener linguistisch-medizinischer Forschungszugänge, Möglichkeiten des Transfers der wissenschaftlichen Forschung in die Praxis, öffentliche Vorträge und Diskussion zu Themenschwerpunkten des Bereichs Linguistik und Medizin sowie die Intensivierung des intra- und interdisziplinären Austauschs mit Forscher*innen aus anderen Humanwissenschaften.


1. Arbeitstreffen: 19.-20.01.2017 an der Universität Paderborn, Schwerpunkt: Schnittstellen der im Netzwerk verbundenen Forschungsprojekte

2. Arbeitstreffen: 25.-26.01.2018 an der Universität Heidelberg, Schwerpunkt: Popularisierung von Krankheitsbildern mit einem Gast aus dem Wissenschaftsjournalismus; Verbindung von diskurs- und gesprächslinguistischen Methoden an konkreten Forschungsprojekten